Sie sind hier

Weblogs

Titel

Bewerbungsfoto 2019 Ja oder Nein

Body

Die klare Antwort ist JAEIN

Früher wurde jedem Bewerber beigebracht: In die Bewerbung, am besten in den Lebenslauf rechts oben, gehört ein Bewerbungsfoto. Oft wurde dieses auch noch notdürftig mit einer Büroklammer am Lebenslauf befestigt. Das hat sich natürlich im Zeitalter digitaler Bewerbungen erledigt. Doch eine Frage bleibt: Ist ein Bewerbungsfoto noch zeitgemäß?

Bewerbungsfotos sind freiwillig

Auch für Bewerbungen in 2019 heißt es ganz klar, Bewerbungsfotos sind keine Pflicht, können aber eine Chance sein.

Wägen Sie für sich ab

Sollte ein Arbeitgeber nicht mehr Wert auf Fähigkeiten, Qualitäten und Erfahrungen eines Bewerbers legen? Letztendlich hängt die Beantwortung der Frage oft mit dem Stellenangebot oder mit der Einstellung des Personalverantwortlichen zusammen.

Für einen Job, der sich auf Analysen, Zahlen und Statistiken bezieht, erwartet der Personaler möglicherweise kein Foto. Für Stellenangebote mit direktem Kundenkontakt wird ein Foto auf dem Lebenslauf von den Personalern sehr begrüßt. Ein Lebenslauf mit Foto kann, wenn es gut gemacht ist, dem Bewerber möglichen, sich von anderen Bewerbern abzuheben. In Deutschland ist es absolut üblich, dass sich der Bewerber auch optisch präsentiert. Und die allermeisten Bewerber nutzen diese Option. Bewerbungen ohne Bild fallen immer noch auf. Der Personaler fragt sich dann vielleicht: Warum hat diese Bewerbung kein Bild? Offene Fragen zu einem Bewerber kosten Zeit, die der Personalverantwortliche nicht hat. Das kann dazu führen, dass auch bei Jobs ohne Kundenkontakt ein fehlendes Foto zum Ausschlusskriterium wird.

Bewerbungsfotos: Achten Sie auf Qualität

Wenn Sie sich entschieden haben Ihrer Bewerbung ein Foto beizulegen, achten Sie auf Qualität, denn: „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“. Je gelungener das Bewerbungsfoto, umso größer sind die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Lassen Sie sich unbedingt von einem professionellen Fotografen ablichten. Auch wenn Selfies der absolute Trend sind – wenden Sie bitte ein wenig Zeit und Geld für ein ansprechendes Bewerbungsfoto vom Profi auf.

Für eine Online-Bewerbung reicht die digital gespeicherte Version Ihres Fotos. Diese digitale Version ermöglicht es Ihnen, die Bilder beliebig oft entwickeln zu lassen.

Faustregel: Mit Farbbildern machen Sie nichts falsch. In kreativen Berufen waren lange schwarz-weiß Bilder beliebt, allerdings kommen sie langsam aus der Mode. Wichtig: Das Bewerbungsbild muss aktuell sein. Nach etwa einem Jahr oder nach einer auffälligen optischen Veränderung (neue Frisur / Haarfarbe; Wechsel von Brille auf Kontaktlinsen oder umgekehrt), ist es Zeit für einen erneuten Besuch beim Fotografen.

Sie treffen die Entscheidung

Generell gilt: Wenn Sie sich ohne Foto in den Unterlagen wohler fühlen, können Sie sich natürlich auch ohne bewerben. Falls Sie aber die Möglichkeit nutzen möchten, sich mit einer professionellen Ausstrahlung zu empfehlen, achten Sie auf qualitativ hochwertige Fotos in einem ordentlichen Outfit.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Kontaktieren Sie uns gerne. Noch besser – reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen rein. Dann erhöhen Sie nicht nur Ihre Chance auf einen attraktiven Arbeitslatz nach Ihren Wünsche

Kommentar hinzufügen

Foto Autor

Rita Sundag